Als Coach Kunden gewinnen - so geht's!

Als Coach Kunden gewinnen - so geht's!

So gewinnst du als Coach Kunden 

Wie gewinnt man als Coach nachhaltig Kunden? Eine Frage, die vielen Coaches schlaflose Nächte und Sorgen bereitet. Dabei ist es im Grunde genommen gar nicht so schwer, als Coach mit Leichtigkeit Klienten & Kunden zu gewinnen. In diesem Artikel soll es um 2 sehr wichtige Aspekte gehen, um als Coach planbar Klienten zu gewinnen. 

 

Die 2 fundamental wichtigen Schritte, um als Coach Kunden zu gewinnen

Im Wesentlichen sind es immer nur diese 6 Punkte, die ausschlaggebend für den Erfolg eines Coaches sind. 

Konkret geht es um: 

 

- Positionierung

- Sichtbarkeit

- Anfragen 

- Verkauf

- Leistungserbringung 

- Empfehlungen 

 

Im nachfolgendem werden die ersten zwei Aspekte beleuchtet, um genau zu zeigen, wie es auch für dich als Coach möglich ist, Kunden zu gewinnen. 

 

Die richtige Positionierung als Coach 

Von der Positionierung hat wohl jeder Coach schon einmal gehört. Die meisten setzen sich jedoch nicht damit auseinander. Eines steht fest. Wer als Coach erfolgreich werden will, muss sich positionieren. 

Wie positioniert man sich als Coach? 

Eine halbwegs funktionierende Positionierung zu erarbeiten ist gar nicht so schwer, wie manche Coaches glauben. Dabei musst du nur einmal tief in dich gehen und dir folgende Fragen selbst beantworten. 

 

1. Was genau bietest du an? 

Das Ganze solltest du so einfach wie möglich formulieren, dass es auch jemand verstehen würde, der nicht vom Fach ist. Am besten kannst du deine Arbeit auch verständlich in einem oder zwei Sätze erklären. 

2. Für wen bietest du deine Leistung an? 

Man nennt es auch Zielgruppe. Wer ist deine Zielgruppe? Welche besonderen Eigenschaften hat deine Zielgruppe? Was sind Ihre Probleme, Wünschen, Ängste Sorgen und Ziele?

Genau das solltest du in einer ruhigen Minute für dich detailliert ausarbeiten, damit du deine Zielgruppe später auch mit der richtigen Sprache ansprechen kannst. 

3. Welches Ergebnis lieferst du deiner Zielgruppe? 

Ein sehr wichtiger Faktor, wenn es darum geht als Coach Kunden zu gewinnen. Du musst dir darüber im Klaren sein, welches Ergebnis du deiner Zielgruppe ermöglichen kannst. Das ist es, was am Ende deine Interessenten wirklich interessiert.

Jetzt ist es doch nur logisch, dass du auch ein Ergebnis liefern kannst, was deine Zielgruppe unbedingt haben möchte. Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann wird es auch schwer zahlende Klienten anzuziehen. Du musst also als Coach deinen Interessenten ein spezifisches Endergebnis liefern können, dass sie wirklich wollen! 

 

Wie positioniere ich mich als Coach? 

Hast du die oben stehenden Fragen für dich beantwortet, dann ist es gar nicht mehr so schwer das Ganze jetzt so zu formulieren, damit es deine Zielgruppe ansprechend findet. Du kannst dabei deiner Kreativität freien Lauf lassen. Es gibt jedoch einige grundlegende Dinge, die du als Coach beachten solltest. 

 

Der Nutzen deines Coachings ist entscheidend!

Auch wenn viele es nicht glauben möchten, es ist der Nutzen deines Coachings, der wirklich relevant ist. Dabei spielt es keine Rolle, an welcher Stelle der Interessent gerade steht. Egal ob er gerade erst auf dich aufmerksam geworden ist, oder ob es um Kaufentscheidung im Verkaufsgespräch geht.

Sprich deine Zielgruppe an! 

Benenne klar deine Zielgruppe, damit diese sich sofort angesprochen fühlt. Sie sollen dich wahrnehmen als “der Coach, der nur für sie da ist”. So findest du leichteren Zugang zu deinen Interessenten und du wirst wahrgenommen.

Sprich das Nummer 1 Problem deiner Zielgruppe an! 

Wenn du dich für eine Zielgruppe festgelegt hast, dann ist es in der Regel so, dass sie alle ein großes Problem haben. Dieses Problem gilt es zu lösen. Manchmal tritt dieses Problem auch auf, wenn deine Zielgruppe versucht ihr Ziel zu erreichen. 

 

Aus diesen 3 Punkten kannst du jetzt deine Formulierung schleifen. Dabei gibt es verschiedene Herangehensweisen. Zur Verdeutlichung sind hier ein paar Beispiele, wie man sich als Coach positionieren kann, um Klienten zu gewinnen.

 

Eine sehr bekannte, aber extrem wirksame Formel wäre zum Beispiel: “Als (deine Zielgruppe) (das Ergebnis deines Coachings erreichen), ohne (das Nummer 1 Problem deiner Zielgruppe) zu bekommen.”

 

Bist du zum Beispiel Fitness Coach für frisch gewordene Mütter, dann würde das Ganze in der Praxis so aussehen:  “Als frisch gewordene Mutter, 5 kg auf der Wage verlieren, ohne dabei im Alltag überfordert zu sein.

 

Bei diesem Beispiel wird die klar definierte Zielgruppe angesprochen, das spezifische Endergebnis deines Coachings hervorgehoben und das Nummer 1 Problem benannt. 

 

Natürlich ist dieses Beispiel jetzt nur ausgedacht und soll nur zum leichteren Verständnis dienen. Neben dieser Formel kannst du als Coach natürlich auch noch den Faktor der Zeit mit einbauen. In welchem Zeitraum ist dieses Ergebnis zu erreichen? 

 

Dann würde das oben genannte Beispiel so aussehen: “Als frisch gewordene Mutter, 5 kg in 8 Wochen auf der Wage verlieren, ohne dabei im Alltag überfordert zu sein.

 

Die einzelnen Bausteine dieser Formel lassen sich natürlich variieren und nach belieben anordnen. Zum Beispiel so: “Zeit - Ergebnis - Zielgruppe - Problem”  

 

Mehr ist es nicht. Mit diesen simplen Fragen und Formeln, lässt sich für dich als Coach eine funktionierende Positionierung erarbeiten, sodass du von deiner Zielgruppe wahrgenommen werden kannst.

Natürlich gehört zu einer ordentlichen Positionierung weit mehr, als diese kurzen Inspirationen. Das würde jedoch den Rahmen dieses Artikels sprengen. 

Wenn du Coach bist und mit deiner Positionierung noch nicht ganz zufrieden sein solltest, dann melde dich doch gerne für ein kostenloses Erstgespräch, um weiter Impulse zu erhalten. Klicke dazu einfach auf den Link und wähle dir einen Termin aus. (hier klicken) Termin vereinbaren

 

 

Als Coach sichtbar werden 

Es hört sich fast schon selbsterklärend an. Um als Coach Kunden gewinnen zu können, ist es nahezu unerlässlich, in die Sichtbarkeit zu kommen.

In Zeiten wie diesen war es noch nie so einfach, als Coach sichtbar zu werden. Was viele immer vergessen, ist, dass nur Sichtbarkeit nicht ausreicht. Du musst als Coach auch bei deiner Zielgruppe sichtbar werden.

Jetzt kommen wir dem Ganzen schon deutlich näher. Du bist als Coach richtig positioniert und wirst jetzt bei deiner Zielgruppe sichtbar. 

Wie kommt man als Coach in die Sichtbarkeit 

Um als Coach in die Sichtbarkeit zu kommen, gibt es viele Wege. Welche wirklich effektiv und sinnvoll sind, hängt sehr stark von deiner Zielgruppe ab.

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass sich nahezu alle Zielgruppen auf Facebook aufhalten. Das solltest du natürlich unbedingt für dich in Betracht ziehen. Zudem ist auch LinkedIn eine immer weiter wachsende Plattform, auf der sich überwiegend Selbstständige und Unternehmer, oder die, die es werden möchten, aufhalten. Das bedeutet für dich, dass du dir als Coach Gedanken machen musst, wo sich deine Zielgruppe vermehrt aufhält. 

Aber wie kommt man jetzt in die Sichtbarkeit? 

 

Grundsätzlich kann man das in zwei Bereiche unterteilen. Zum einen die organische Reichweite und und zum anderen, die Reichweite durch bezahlte Werbung. Die große Frage, die sich jetzt stellt, ist, welcher Weg sinnvoll ist? 




Als Coach organisch Kunden gewinnen oder mit bezahlter Werbung? 

Eine Frage die viele Coaches beschäftigt. Im Grund genommen ist auch das sehr einfach zu beantworten. Es kommt ganz auf deine Ausgangssituation an. Wenn du gerade erst als Coach in die Selbstständigkeit gestartet bist, dann ist die erste Anlaufstelle, der organische Weg, um herauszufinden, ob dein Angebot überhaupt angenommen wird. Du testest sozusagen erst einmal, wie gut deine Zielgruppe auf dich und dein Angebot reagiert. Dazu gibt es Möglichkeiten wie Sand am Meer. 

 

Du kannst zum Beispiel eine Facebook oder LinkedIn Gruppe gründen, mit der du eine Art “Community” für dein Thema aufbaust. In dieser Gruppe ist es dann deine Aufgabe als Coach aufzutreten, Mehrwert zu liefern, spannende Diskussionen zu führen, deinen Expertenstatus ersichtlich zu machen und vor allem Anfragen von potenziellen Klienten zu gewinnen. Am Anfang dauert das Ganze natürlich ein bisschen. Wenn man die richtigen Schritte geht, dann kann es auch deutlich schneller und einfacher gehen, aber auch das wäre zu umfangreich, um es hier zu schreiben. 

 

Eine weitere Möglichkeit, um als Coach Kunden und Klienten zu gewinnen ist das persönliche Profil. Sei es in Facebook, LinkedIn oder anderen Plattformen. Hierbei muss man aber auch anmerken, dass die organische Reichweite immer weiter eingeschränkt wird.

Vor einigen Jahren war das noch anders. Eine große Chance für Coaches, die organisch Kunden gewinnen möchten, bietet hier LinkedIn. Dort wird die Reichweite noch nicht so stark gedrosselt und so kann man mit interessanten Inhalten noch sehr viele Menschen erreichen und sich ein gutes Netzwerk aufbauen. 

 

Zudem ist auch nach wie vor, der persönliche Kontakt zu Interessenten sehr wertvoll. Das funktioniert ganz einfach über persönliche Nachrichten. Natürlich ist hierbei darauf zu achten, dass du als Coach, nicht mit der Tür ins Haus fällst und deinen Interessenten, nicht mit deinem Angebot erdrückst. Was hierbei vor allem auch wieder für deine Positionierung sehr wertvoll ist, dass du deine Zielgruppe immer besser kennenlernst und so nach und nach, deine Positionierung als Coach zu einem Diamanten schleifen kannst. 

 

Du möchtest mehr erfahren, wie du als Coach organisch Kunden gewinnen kannst? Dann vereinbare dir jetzt einen Termin für ein kostenloses Beratungsgespräch unter diesem Link: 

 

Wie dem auch sei. Es ist auf jeden Fall möglich, als Coach organisch Kunden zu gewinnen. Das ist auch zu empfehlen, wenn du gerade am Anfang stehst und noch keine Klienten hattest. Solltest du dein Angebot als Coach bereits mehrfach organisch verkauft haben, dann ist es für dich sehr interessant mit bezahlter Werbung zu arbeiten. Die Vorteile liegen auf der Hand. Du kannst dir jetzt Reichweite und Sichtbarkeit als Coach einkaufen. Das bedeutet, du bezahlst Geld für Werbung und im Gegenzug sehen deine Interessenten die Inhalte von dir. 

 

Als Coach mit online Werbung Kunden gewinnen 

 

Wenn du dein Angebot bereits verkauft hast, dann ist es naheliegend, dass du deine Interessenten jetzt mit bezahlter Werbung auf dich auf aufmerksam machst. Durch diese Art von Reichweite sparst du dir enorm viel Zeit und bekommst eine gewisse Sicherheit und Planbarkeit in dein Business. Die Möglichkeiten, die heute zur Verfügung stehen, sind gigantisch. Falls du dir jetzt denkst, dass Facebook Werbung nicht funktioniert, dann liegst du falsch. Es gibt heutzutage keine bessere Möglichkeit für Coaches Kunden zu gewinnen, als mit online Werbung. In den meisten Fällen liegt der Misserfolg von Werbeanzeigen daran, dass sie falsch bedient werden und nicht die richtigen Knöpfe gedrückt werden. Ist aber alles richtig eingestellt, dann ist es ein Kinderspiel, als Coach sichtbar zu werden und konstant Kunden zu gewinnen. 

 

Wenn du dein Angebot bereits erfolgreich verkauft hast, dann solltest du dir jetzt dein kostenloses Erstgespräch sichern, um herauszufinden, wie bezahlte Werbung auch dein Coaching Geschäft massiv ankurbeln kann. Klicke dazu einfach auf den Button und wähle einen passenden Termin für dich aus. 


WERDE TEIL DER BEST RESULT MARKETING FAMILIE UND LASS UNS GEMEINSAM DIE WELT ZU EINEM BESSEREN ORT MACHEN! 

(klicke jetzt hier, für dein kostenloses Erstgespräch)

© Best Result Marketing GmbH 2020 - Impressum - Datenschutz